Wie man uns
sieht Unter-
nehmens-
kultur im
Spiegel der
Öffentlichkeit

So kritisch man seine Selbst-
wahrnehmung auch gestaltet,
läuft sie doch immer Gefahr,
zu glätten, wo es nichts zu
glätten gibt und zu schönen,
wo etwas mehr Objektivität
besser angebracht wäre.
Deshalb ist es ganz hilfreich,
auf die Stimmen zu hören,
die mit ihrem Blick von außen
die Dinge manchmal so ganz
anders sehen, als man es sich

als Insider im Laufe der Zeit
zurecht gelegt hat. Das kann
verstören, aber auch erfri-
schend sein und Neues auf
den Weg bringen. Wir jeden-
falls legen Wert darauf, wie
man uns von außen sieht.
Um besser zu machen, was
besser zu machen ist. Aber
den Rücken durchzudrücken,
wenn wir es für richtig halten.

Rhein-Wupper Manager 01/2017
Wochenanzeiger Hilden 14.01.2017
Rheinische Post April 2016
Repräsentanz in Chicago 2016